"Der Freitag" ist neu - und jeder soll's wissen.

30.01.2009
 cl
 

"Der Freitag" ist neu - und jeder soll's wissen Scholz & Friends Berlin liefert die Motive zur Launch-Kampagne von "Der Freitag". Am 5. Februar erscheint die Wochenzeitung "Freitag" (künftig "Der Freitag") in optisch und inhaltlich überarbeiteter Form, zeitgleich mit dem neuen Internetauftritt auf "www.freitag.de". Die Anzeigen sollen das neue Redaktionskonzept verdeutlichen und dem Motto "Mehr Meinung und weniger Respekt!" folgen. Vier unterschiedliche Motive der Kampagne schaltet die Wochenzeitung von jetzt an in Titeln wie "Frankfurter Rundschau", "taz", "Kultur Spiegel", "Uni Spiegel", "Brand Eins", "Arte Magazin", "Monopol", "Mare", "Cicero" sowie als Banner im Internet. Unser Foto zeigt einen Ausschnitt aus einem der vier Anzeigenmotive. Das Mediabudget bewegt sich in einstelliger Mio-Höhe. Die Motive finden sich zudem auf Werbemitteln für den Handel wie Tüten, Postern und Plakaten wieder. Hintergrund: Verleger Jakob Augstein, 41, der die Zeitung im Juni 2008 kaufte, will auf "freitag.de" eine Community entstehen lassen, die auch Inhalte fürs Blatt liefert (kress.de vom 23. Januar 2009).

"Der Freitag" ist neu - und jeder soll's wissen

Scholz & Friends Berlin liefert die Motive zur Launch-Kampagne von "Der Freitag". Am 5. Februar erscheint die Wochenzeitung "Freitag" (künftig "Der Freitag") in optisch und inhaltlich überarbeiteter Form, zeitgleich mit dem neuen Internetauftritt auf "www.freitag.de". Die Anzeigen sollen das neue Redaktionskonzept verdeutlichen und dem Motto "Mehr Meinung und weniger Respekt!" folgen. Vier unterschiedliche Motive der Kampagne schaltet die Wochenzeitung von jetzt an in Titeln wie "Frankfurter Rundschau", "taz", "Kultur Spiegel", "Uni Spiegel", "Brand Eins", "Arte Magazin", "Monopol", "Mare", "Cicero" sowie als Banner im Internet. Unser Foto zeigt einen Ausschnitt aus einem der vier Anzeigenmotive. Das Mediabudget bewegt sich in einstelliger Mio-Höhe. Die Motive finden sich zudem auf Werbemitteln für den Handel wie Tüten, Postern und Plakaten wieder. Hintergrund: Verleger Jakob Augstein, 41, der die Zeitung im Juni 2008 kaufte, will auf "freitag.de" eine Community entstehen lassen, die auch Inhalte fürs Blatt liefert (kress.de vom 23. Januar 2009).

 cl

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.