Ex-"Bams"-Boss Spreng bloggt über Politik.

16.02.2009
 nic
 

Ex-"BamS"-Boss Spreng bloggt über Politik Michael Spreng (Foto), früherer "Bild am Sonntag"-Chef und ehemaliger Berater von Edmund Stoiber, führt unter www.sprengsatz.de ein eigenes Blog. Thema: Politik. Bisher blieb Spreng noch nicht viel Zeit für Einträge: Die Rubrik "Mein Kommentar der Woche" umfasst erst zwei Posts, die gewohnt flotte Schreibe macht aber Lust auf mehr. Recht amüsant kommt die Spalte "Anekdote der Woche" daher, derzeit u.a. bestückt mit einer Hautnah-Geschichte aus Willy Brandts Kanzlerzug und dem Anruf eines echauffierten Otto Graf Lambsdorff. Zudem auf der Seite: Eine kurze Biografie des Medienberaters Spreng, ein Pressespiegel mit den jüngsten Medienauftritten sowie ein "toter Briefkasten" für anonyme Hinweise. Spreng beriet zuletzt den NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, zuvor war er bei der ARD-Talksendung "Menschen bei Maischberger" als Redaktionsleiter an Bord. 2007 stieg Spreng mit 20% beim Online-Medienmagazin "dwdl.de" ein (kress.de vom 11. Dezember 2007). Eine politische Kolumne beim "Hamburger Abendblatt" gab er Ende 2008 auf. 

Ex-"BamS"-Boss Spreng bloggt über Politik

Michael Spreng (Foto), früherer "Bild am Sonntag"-Chef und ehemaliger Berater von Edmund Stoiber, führt unter www.sprengsatz.de ein eigenes Blog. Thema: Politik. Bisher blieb Spreng noch nicht viel Zeit für Einträge: Die Rubrik "Mein Kommentar der Woche" umfasst erst zwei Posts, die gewohnt flotte Schreibe macht aber Lust auf mehr. Recht amüsant kommt die Spalte "Anekdote der Woche" daher, derzeit u.a. bestückt mit einer Hautnah-Geschichte aus Willy Brandts Kanzlerzug und dem Anruf eines echauffierten Otto Graf Lambsdorff. Zudem auf der Seite: Eine kurze Biografie des Medienberaters Spreng, ein Pressespiegel mit den jüngsten Medienauftritten sowie ein "toter Briefkasten" für anonyme Hinweise. Spreng beriet zuletzt den NRW-Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers, zuvor war er bei der ARD-Talksendung "Menschen bei Maischberger" als Redaktionsleiter an Bord. 2007 stieg Spreng mit 20% beim Online-Medienmagazin "dwdl.de" ein (kress.de vom 11. Dezember 2007). Eine politische Kolumne beim "Hamburger Abendblatt" gab er Ende 2008 auf. 

 nic

Ihre Kommentare
Kopf

Gisela Kiel

02.01.2018
!

Herr Spreng, mit Ihrem Statement die FDP betreffend in der 'Wirtschaftswoche' vom 2.1.2018 bin ich nicht einverstanden. Lindner hat genau das Richtige gemacht, indem er aufgrund des Verlaufs die Koalitionsverhandlungen beendet hat. Er hat das gemacht, was Schulz schon längst hätte machen MÜSSEN; er ist der Umfaller des Jahres und Merkel klebt an ihrem Stuh. Lindner hat sich an die Koalition mit CDU/CSU und FDP unter Merkel erinnert, deshalb 'lieber nicht als falsch regieren' stimme ich 100% zu.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Inhalt konnte nicht geladen werden.