"www.wissen-wies-wird.de" startet als "wetter.info".

19.03.2009
 cl
 

Viel Wind um wenig: Kachelmanns Wetterportal gestartet Das gemeinsame Wetterportal der Deutschen Telekom AG und Jörg Kachelmanns Meteomedia ist gestartet - allerdings under dem Namen "wetter.info" und nicht "www.wissen-wies-wird.de". Das neue Angebot löst das bisherige T-Online-Wetter nicht ab. Beide Seiten teilen sich sogar den gleichen Sponsor, den Heizungshersteller Weishaupt. Angekündigt wurde das Portal im Februar 2009, herausgekommen ist eine schrecklich unspektakuläre Seite (kress.de vom 19. Februar 2009). Offenbar versucht die Telekom einen größeren Teil des Werbekuchens abzubekommen, den man mit seinem Hauptportal "t-online" nicht bekommt. "Die Nachfrage nach Spezialseiten im Internet nimmt deutlich zu", sagt Ralf Baumann, Leiter von"t-online.de". Konkurrent "Wetter Online" kam im Januar auf 23,1 Mio Visits und 145,5 Mio Pageimpressions (PI), "wetter.com" auf 19,4 Mio Visits und 81,2 Mio PIs. Diesen will man das Feld nicht kampflos überlassen. Der Vermarkter der Seite, InteractiveMedia, bietet neben verschiedenen Standard- auch Sonderwerbeformen und Möglichkeiten des Co-Sponsorings: Markenartikler können eine themenverwandte Rubrik präsentieren sowie "Content Boxes" und LayerAds buchen. Schon beim ersten Blick auf die Seite wird klar: "wetter.info" stellt keine Revolution auf dem Gebiet der Wetter-Seiten dar. Trotzdem hebt sie sich mit einem netten Einfall von den Wettbewerbern ab: Wählt man aus einer Liste eine Stadt aus, wird diese mit dem aktuellen Wetter als Grafik dargestellt (Foto). Sonst bietet das Angebot die üblichen Dienste wie Europawetter, Pollenwarnungen und Reisewetter. 

Viel Wind um wenig: Kachelmanns Wetterportal gestartet

Das gemeinsame Wetterportal der Deutschen Telekom AG und Jörg Kachelmanns Meteomedia ist gestartet - allerdings under dem Namen "wetter.info" und nicht "www.wissen-wies-wird.de". Das neue Angebot löst das bisherige T-Online-Wetter nicht ab. Beide Seiten teilen sich sogar den gleichen Sponsor, den Heizungshersteller Weishaupt. Angekündigt wurde das Portal im Februar 2009, herausgekommen ist eine schrecklich unspektakuläre Seite (kress.de vom 19. Februar 2009). Offenbar versucht die Telekom einen größeren Teil des Werbekuchens abzubekommen, den man mit seinem Hauptportal "t-online" nicht bekommt. "Die Nachfrage nach Spezialseiten im Internet nimmt deutlich zu", sagt Ralf Baumann, Leiter von"t-online.de". Konkurrent "Wetter Online" kam im Januar auf 23,1 Mio Visits und 145,5 Mio Pageimpressions (PI), "wetter.com" auf 19,4 Mio Visits und 81,2 Mio PIs. Diesen will man das Feld nicht kampflos überlassen. Der Vermarkter der Seite, InteractiveMedia, bietet neben verschiedenen Standard- auch Sonderwerbeformen und Möglichkeiten des Co-Sponsorings: Markenartikler können eine themenverwandte Rubrik präsentieren sowie "Content Boxes" und LayerAds buchen. Schon beim ersten Blick auf die Seite wird klar: "wetter.info" stellt keine Revolution auf dem Gebiet der Wetter-Seiten dar. Trotzdem hebt sie sich mit einem netten Einfall von den Wettbewerbern ab: Wählt man aus einer Liste eine Stadt aus, wird diese mit dem aktuellen Wetter als Grafik dargestellt (Foto). Sonst bietet das Angebot die üblichen Dienste wie Europawetter, Pollenwarnungen und Reisewetter. 

 cl

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.