Aegis steigert Gewinn und baut Personal ab.

19.03.2009
 nk
 

Aegis steigert Gewinn und baut Personal ab Die Londoner Aegis-Holding steigerte 2008 ihren Gesamtumsatz um 21,3% auf 1.342 Mio Pfund (etwa 1.425,42 Mio Euro). Bereinigt um Währungseffekte bleibt noch ein ordentliches Wachstum um 10,1%. Der Gewinn kletterte um 26,8% (bereinigt 10,7%) auf 183,4 Mio Pfund (196,92 Mio Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg um 25,7% (bereinigt 9,3%) auf 166,8 Mio Pfund (177,36 Mio Euro). 29% des Umsatzes macht Aegis mittlerweile mit den digitalen Geschäftsfeldern. Das meiste Geld brachte Aegis Media rein, zu dem die Netzwerke Carat und Vizeum, das digitale Netzwerk Isobar sowie die Out-of-Home-Tochter Posterscope gehören. Weltweit erwirtschaftete Aegis Media 823,8 Mio Pfund (876,71 Mio Euro) Umsatz, die Marktforschungstochter Synovate brachte insgesamt 518,2 Mio Pfund (551,48 Mio Euro) ein. Innerhalb der Aegis Media lief das Geschäft in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) am besten: Hier verdiente das Media-Netzwerk 588,1 Mio Pfund (625,33 Mio Euro). Das stärkste Wachstum wies mit 40,7% der asiatisch-pazifische Raum auf. In Deutschland habe Aegis einen soliden Umsatz-Wachstum geschafft - trotz verlangsamten Werbemarkts. Das gute Ergebnis reicht Chairman und Interims-CEO John Napier offenbar nicht: Er will die laufenden Kosten in diesem Jahr um 39,4 Mio Pfund (41,87 Mio Euro) senken. Daher steht Aegis ein "bedauernswerter aber notwendiger" Personalabbau von unter 5% bevor, verteilt auf 40 Länder. Mit Prognosen für das laufende Jahr hält sich Napier zurück: "Was mit der globalen Wirtschaft passiert, wird uns 2009 alle beeinflussen. Die Lage lässt sich derzeit schwer deuten."

Aegis steigert Gewinn und baut Personal ab

AegisDie Londoner Aegis-Holding steigerte 2008 ihren Gesamtumsatz um 21,3% auf 1.342 Mio Pfund (etwa 1.425,42 Mio Euro). Bereinigt um Währungseffekte bleibt noch ein ordentliches Wachstum um 10,1%. Der Gewinn kletterte um 26,8% (bereinigt 10,7%) auf 183,4 Mio Pfund (196,92 Mio Euro). Das Ergebnis vor Steuern stieg um 25,7% (bereinigt 9,3%) auf 166,8 Mio Pfund (177,36 Mio Euro). 29% des Umsatzes macht Aegis mittlerweile mit den digitalen Geschäftsfeldern. Das meiste Geld brachte Aegis Media rein, zu dem die Netzwerke Carat und Vizeum, das digitale Netzwerk Isobar sowie die Out-of-Home-Tochter Posterscope gehören. Weltweit erwirtschaftete Aegis Media 823,8 Mio Pfund (876,71 Mio Euro) Umsatz, die Marktforschungstochter Synovate brachte insgesamt 518,2 Mio Pfund (551,48 Mio Euro) ein. Innerhalb der Aegis Media lief das Geschäft in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika (EMEA) am besten: Hier verdiente das Media-Netzwerk 588,1 Mio Pfund (625,33 Mio Euro). Das stärkste Wachstum wies mit 40,7% der asiatisch-pazifische Raum auf. In Deutschland habe Aegis einen soliden Umsatz-Wachstum geschafft - trotz verlangsamten Werbemarkts. Das gute Ergebnis reicht Chairman und Interims-CEO John Napier offenbar nicht: Er will die laufenden Kosten in diesem Jahr um 39,4 Mio Pfund (41,87 Mio Euro) senken. Daher steht Aegis ein "bedauernswerter aber notwendiger" Personalabbau von unter 5% bevor, verteilt auf 40 Länder. Mit Prognosen für das laufende Jahr hält sich Napier zurück: "Was mit der globalen Wirtschaft passiert, wird uns 2009 alle beeinflussen. Die Lage lässt sich derzeit schwer deuten."

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.