Kristian Kropp wird Chef von Radio RPR 1.

 

Privatradio in Rheinland-Pfalz:  Kristian Kropp wird Chef von RPR 1 Kristian Kropp wird neuer Geschäftsführer von RPR 1 in Ludwigshafen. Der 45-Jährige wechselt zum 1. Juni von BigFM in Stuttgart zu RPR nach Ludwigshafen. Dort löst Kropp die Interimsgeschäftsführer Steffen Müller und Joachim Morawietz ab. Beide mussten im Dezember 2008 in die Bresche springen, nachdem sich die Gesellschafter von RPR vom damaligen Geschäftsführer Christian Mager getrennt hatten. Kropp kennt das Radiogeschäft seit langem. Er wirkte unter anderem als Reporter und stellvertretender Chefredakteur bei Radio Regenbogen in Mannheim, ehe es ihn nach Hannover zu Hit-Radio Antenne zog.

Privatradio in Rheinland-Pfalz:

 

Kristian Kropp wird Chef von RPR 1

Kristian KroppKristian Kropp wird neuer Geschäftsführer von RPR 1 in Ludwigshafen. Der 45-Jährige wechselt zum 1. Juni von BigFM in Stuttgart zu RPR nach Ludwigshafen. Dort löst Kropp die Interimsgeschäftsführer Steffen Müller und Joachim Morawietz ab. Beide mussten im Dezember 2008 in die Bresche springen, nachdem sich die Gesellschafter von RPR vom damaligen Geschäftsführer Christian Mager getrennt hatten. Kropp kennt das Radiogeschäft seit langem. Er wirkte unter anderem als Reporter und stellvertretender Chefredakteur bei Radio Regenbogen in Mannheim, ehe es ihn nach Hannover zu Hit-Radio Antenne zog.

 

Dort entwickelte Kropp als Chefredakteur und stellvertretender Programmdirektor an der Seite von Steffen Müller, heute Chef des RPR-Gesellschafters Moira Rundfunk, ein Dachmarkenkonzept, das der Sender später auf Stationen in Sachsen-Anhalt und Sachsen ausdehnte. Im Februar 2000 übernahm Kropp den Posten des Programmdirektors beim neu gegründeten Jugendradio BigFM in Stuttgart.

 

Kontakt zu RPR hat Kropp bereits seit 2003. Seither wirkt er neben dem RPR-Chef als Co-Geschäftsführer des Gemeinschaftsunternehmens BigFM Programmproduktionsgesellschaft (PPG). Sie betreibt die beiden Big-FM-Programme in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Kropp selbst wird künftig eine Doppelrolle einnehmen. Denn als Chef von RPR bleibt er gleichzeitig Mitgeschäftsführer der BigFM PPG. Wer ihm bei BigFM in Stuttgart nachfolgt, ist noch offen.

 

Mit RPR übernimmt Kropp einen Sender, bei dem es in der Vergangenheit stets unruhig war. Dennoch verteidigt die Station ihre Marktführerschaft gegenüber SWR 3 seit eineinhalb Jahrzehnten und schöpft zusammen mit dem Schwestersender BigFM Hot Music Radio die vermarktungsrelevante Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen am besten aus.

Guido Schneider 

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.