Der kress-Quotencheck (Sonntag): "Navy CIS" macht die Konkurrenz nass.

04.05.2009
 rs
 

Der kress-Quotencheck (Sonntag): "Navy CIS" macht die Konkurrenz nass Sat.1 im Sonntagshoch: Wie schon in der Vorwoche staubte "Navy CIS" mit 2,61 Mio die meisten jüngeren Zuschauer am Sonntagabend ab. Die Erfolgsserie erzielte so einen Marktanteil von 18,4%, in der Vorwoche lag er sogar bei 20,3%. Das Nachsehen hatte der Schwestersender ProSieben, der die Will-Smith-Komödie "Hitch – Der Date Doktor" ins Rennen geschickte hatte (2,59 Mio Werberelevante, Marktanteil: 18,6%). Mit 8,11 Mio Gesamtzuschauern holte der ernste, aber sehr seriös abgespulte Kindsmordkrimi in der ARD den Reichweitensieg am Sonntag. "Tatort: Borowski und die heile Welt" wurde dank der Unterstützung von 2,54 Mio Jüngeren Dritter im Zielgruppen-Ranking (Marktanteil: 17,5%). RTL musste sich mit der Chaos-Satire "Borat" auf den unliebsamen fünfte Platz trollen: Lediglich 1,89 Mio Werberelevante ließen sich auf die wilden Versteckte-Kamera-Scherze ein. Der Marktanteil lag mit 13,1% weit unter RTL-Schnitt. Kleines Trostpflaster: Am Vorabend hatte "Der Hotel-Inspektor" seinen behäbigen Aufstieg fortgesetzt: Diesmal belagerten 1,63 Mio Jüngere das Frühstücksbuffet, was zu einem Marktanteil von immerhin 16,7% (Vorwoche: 16,3%) führte. Wie sich das ZDF in Neuseeland schlug und warum ProSieben Marktanteilssieger wurde, erfahren Sie nach dem Umblättern.

Der kress-Quotencheck (Sonntag):

 

"Navy CIS" macht die Konkurrenz nass

Sat.1 im Sonntagshoch: Wie schon in der Vorwoche staubte "Navy CIS" mit 2,61 Mio die meisten jüngeren Zuschauer am Sonntagabend ab. Die Erfolgsserie erzielte so einen Marktanteil von 18,4%, in der Vorwoche lag er sogar bei 20,3%. Das Nachsehen hatte der Schwestersender ProSieben, der die Will-Smith-Komödie "Hitch – Der Date Doktor" ins Rennen geschickte hatte (2,59 Mio Werberelevante, Marktanteil: 18,6%). Mit 8,11 Mio Gesamtzuschauern holte der ernste, aber sehr seriös abgespulte Kindsmordkrimi in der ARD den Reichweitensieg am Sonntag. "Tatort: Borowski und die heile Welt" wurde dank der Unterstützung von 2,54 Mio Jüngeren Dritter im Zielgruppen-Ranking (Marktanteil: 17,5%). RTL musste sich mit der Chaos-Satire "Borat" auf den unliebsamen fünfte Platz trollen: Lediglich 1,89 Mio Werberelevante ließen sich auf die wilden Versteckte-Kamera-Scherze ein. Der Marktanteil lag mit 13,1% weit unter RTL-Schnitt. Kleines Trostpflaster: Am Vorabend hatte "Der Hotel-Inspektor" seinen behäbigen Aufstieg fortgesetzt: Diesmal belagerten 1,63 Mio Jüngere das Frühstücksbuffet, was zu einem Marktanteil von immerhin 16,7% (Vorwoche: 16,3%) führte.

 

"The Mentalist", die zweite Sat.1-Turboserie am Sonntag, fand diesmal 2,31 Mio junge Fans (Markanteil: 17,5%) – auch hier ergab sich eine leichte Steigerung zur Vorwoche (Marktanteil damals: 16,7%). Das hohe Niveau konnte die Comedyreihe "Sechserpack" nicht ganz halten: Mit nur mehr 1,33 Mio Werberelevanten sackte sie auf 11,7% Marktanteil ab.

 

Immer wenn ProSieben einen Hauptabendfilm mit Will Smith zeigt, folgt im Doppelschlag danach "Bad Boys – Harte Jungs". Auch diesmal machte sich die Schema-F-Programmierung bezahlt: Der späte Actionfilm hielt 1,41 Mio Jüngere bei Atem und spielte sogar einen kernigen Marktanteil von 23,2% heraus.

 

Nicht beklagen konnte sich Vox über die Primetime-Ausbeute: "Das perfekte Promi Dinner" ließen sich immerhin 1,27 Mio Werberelevante schmecken (Marktanteil: 9,5%). RTL II verpatzte dagegen die Primetime: Der Spielfilm "Der Legionär" lockte lediglich 690.000 14- bis 49-Jährige herüber (Marktanteil: 4,9%). Und kabel eins fand auch an diesem Sonntag mit seinen beiden Flop-Dokusoaps "Die strengsten Eltern der Welt" (3,4%) und "Schluss mit Hotel Mama!" (4,9%) kein Glück.

 

Zum Schluss ein Blick aufs ZDF, wo mit "Sehnsucht nach Neuseeland", die neue Sonntagsreihe von Redaktionsleiterin Heike Hempel (siehe kress-Interview) anlief: Mit 5,43 Mio Zuschauern ab 3 Jahren belegte die Emilie-Richards-Verfilmung den dritten Platz im Reichweiten-Ranking. Die 1,00 Mio jüngeren Zuschauer sorgten für einen Marktanteil von 6,9%. Zum Vergleich: In der Vorwoche ließ die Eskapismusübung "Liebe, Babys und der Zauber Afrikas" die Herzen von 1,09 Mio Werberelevanten höher hüpfen (Marktanteil damals: 8,0%). 

 

Bei den Tagesmarktanteilen (14- bis 49-Jährige) hatte unterm Strich – dank der Will-Smith-Festspiele – ProSieben mit 14,9% die Nase vorn. RTL rutschte auf 12,0% zurück. Sat.1 erzielte 10,8%.

Rupert Sommer

 

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.