Ad Pepper weiterhin im roten Bereich.

15.05.2009
 cl
 

Ad Pepper weiterhin im roten Bereich Der Online-Werbevermarkter Ad Pepper erzielte im ersten Quartal 2009 einen Umsatz von 11,62 Mio Euro - ein Rückgang von 10,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nach Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bleibt Ad Pepper ein Ergebnis von -588.000 Euro. Im erstes Quartal 2008 verbuchte das Unternehmen noch ein Gewinn von 482.000 Euro, jedoch nur aufgrund außerordentlicher Erträge aus Beteiligungsveräußerungen in Höhe von 1,06 Mio Euro. Auf vergleichbarer Basis betrug das EBITDA des ersten Quartals 2008 -575.000 Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 1,2 Mio Euro und fällt damit etwas geringer aus als im Vorjahr (-1,5 Mio Euro). Den Umsatzrückgang führt das Unternehmen im Wesentlichen auf eine im Vergleich zum Vorjahresquartal schwächere Entwicklung des Segments ad pepper media zurück (Display-, Performance- und E-Mail-Marketing, Ad Serving), dessen Umsatz um 22,6% sank. Wachstumstreiber war mit einem Umsatzplus von 34,0% das Affiliate-Netzwerk Webgains. Ad agents, an dem Ad Pepper mit 60% beteiligt ist, hielt seinen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau. Für 2009 gibt sich das Unternehmen - "trotz des sich weiter eintrübenden makroökonomischen Ausblicks" - vorsichtig optimistisch.

Ad Pepper weiterhin im roten Bereich

Der Online-Werbevermarkter Ad Pepper erzielte im ersten Quartal 2009 einen Umsatz von 11,62 Mio Euro - ein Rückgang von 10,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Nach Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bleibt Ad Pepper ein Ergebnis von -588.000 Euro. Im erstes Quartal 2008 verbuchte das Unternehmen noch ein Gewinn von 482.000 Euro, jedoch nur aufgrund außerordentlicher Erträge aus Beteiligungsveräußerungen in Höhe von 1,06 Mio Euro. Auf vergleichbarer Basis betrug das EBITDA des ersten Quartals 2008 -575.000 Euro. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 1,2 Mio Euro und fällt damit etwas geringer aus als im Vorjahr (-1,5 Mio Euro). Den Umsatzrückgang führt das Unternehmen im Wesentlichen auf eine im Vergleich zum Vorjahresquartal schwächere Entwicklung des Segments ad pepper media zurück (Display-, Performance- und E-Mail-Marketing, Ad Serving), dessen Umsatz um 22,6% sank. Wachstumstreiber war mit einem Umsatzplus von 34,0% das Affiliate-Netzwerk Webgains. Ad agents, an dem Ad Pepper mit 60% beteiligt ist, hielt seinen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau. Für 2009 gibt sich das Unternehmen - "trotz des sich weiter eintrübenden makroökonomischen Ausblicks" - vorsichtig optimistisch.

 cl

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.