Hillmoth sieht gute Chancen für Webradios.

 

Hillmoth sieht gute Chancen für Webradios Hans-Dieter Hillmoth (Foto), 56, Chef der Radio/Tele FFH, sieht Webradio als einen "klaren Wachstumsmarkt". Im vergangenen Jahr hätten die 26 Internet-Radiostationen seines Unternehmens, von denen 23 als unmoderierte Streams laufen, zwar nur einen mittleren fünfstelligen Umsatz erzielt, aber sich finanziell bereits selbst getragen. Was dem Webradio zum Durchbruch noch fehlt, wo die Chancen liegen und was die Vermarkter fordern - die große Analyse gibt es in der kress-Ausgabe 12/2009. Zu Wort kommen Experten wie Frédéric Antelme von Goomradio, Oliver Dannenberg von RBC und RMS-Chef Andreas Fuhlisch. Die Lektüre lohnt sich.   

Hillmoth sieht gute Chancen für Webradios

Hans-Dieter Hillmoth (Foto), 56, Chef der Radio/Tele FFH, sieht Webradio als einen "klaren Wachstumsmarkt". Im vergangenen Jahr hätten die 26 Internet-Radiostationen seines Unternehmens, von denen 23 als unmoderierte Streams laufen, zwar nur einen mittleren fünfstelligen Umsatz erzielt, aber sich finanziell bereits selbst getragen. Was dem Webradio zum Durchbruch noch fehlt, wo die Chancen liegen und was die Vermarkter fordern - die große Analyse gibt es in der kress-Ausgabe 12/2009. Zu Wort kommen Experten wie Frédéric Antelme von Goomradio, Oliver Dannenberg von RBC und RMS-Chef Andreas Fuhlisch. Die Lektüre lohnt sich.   

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.