Bertelsmann: 1-Mrd-Euro-Sparplan und Musikrechte-Comeback.

24.06.2009
 nic
 

Bei Bertelsmann geht's rund: 1-Mrd-Euro-Sparplan und Musikrechte-Comeback Das Sparprogramm bei Bertelsmann könnte einem Vorabbericht des "Manager Magazins" zufolge weit größer ausfallen als bisher vermutet: Der Konzern müsse demnach die Kosten um rund 1 Mrd Euro drücken, bisher hatte Bertelsmann-Boss Hartmut Ostrowski von "mehreren hundert Mio Euro" gesprochen (kress.de vom 3 Mai 2009). Trotz der knappen Kassen will das Unternehmen aber laut demselben Bericht im Musikbusiness zukaufen, um wieder stärker in den Musikrechte-Handel einzusteigen: Die Gütersloher schielen offenbar auf das Londoner Musikarchiv des strauchelnden Plattenkonzerns EMI. 

Bei Bertelsmann geht's rund:

1-Mrd-Euro-Sparplan
und Musikrechte-Comeback

Das Sparprogramm bei Bertelsmann könnte einem Vorabbericht des "Manager Magazins" zufolge weit größer ausfallen als bisher vermutet: Der Konzern müsse demnach die Kosten um rund 1 Mrd Euro drücken, bisher hatte Bertelsmann-Boss Hartmut Ostrowski von "mehreren hundert Mio Euro" gesprochen (kress.de vom 3 Mai 2009).

 

Trotz der knappen Kassen will das Unternehmen aber laut demselben Bericht im Musikbusiness zukaufen, um wieder stärker in den Musikrechte-Handel einzusteigen: Die Gütersloher schielen offenbar auf das Londoner Musikarchiv des strauchelnden Plattenkonzerns EMI. Als Finanzier stehe "MM"-Infos zufolge ProSiebenSat.1-Investor KKR mit 200 Mio Dollar parat. Bertelsmann verhandle außerdem mit diversen Banken über eine Kreditsumme von 300 Mio bis 500 Mio Dollar und steuere selbst einige Überbleibsel an Musikrechten (Wert rund 120 Mio Euro) bei.

 

2006 hatte Bertelsmann seinen Musikverlag BMG Publishing für 1,63 Mrd Dollar an die französische Medienfirma Vivendi veräußert (kress.de vom 6. September 2006). Im Sommer vergangenen Jahres folgte der Rest vom Bertelsmann-Musikgeschäft, ein 50%-Anteil an Sony BMG, der für 1,5 Mrd Dollar an Geschäftspartner Sony ging. Bertelsmann kündigte damals bereits an, die BMG künftig stärker auf den Handel mit Musikrechten auszurichten (kress.de vom 5. August 2009).

nic

 nic

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.