Banijay Entertainment kauft 50% an der Produktionsfirma Brainpool.

 

Stefan Raab lernt französisch:  Banijay kauft 50% an Brainpool Die französische Produktionsfirma Banijay Entertainment hat 50% an dem Kölner Produktionsunternehmen Brainpool gekauft. Hinter Banijay steht Stéphane Courbit, ehemaliger Chef von Endemol in Frankreich. Courbit hält 49% an Banijay, die restlichen Anteile besitzen zu jeweils gleichen Anteilen die Arnault Group sowie die Familien Agnelli und De Agostini. Courbit hat Banijay nach seinem Ausstieg bei Endemol im Oktober vergangenen Jahres gegründet. Durch Zukäufe will er die Internationalisierung forcieren und zu den Top-Fernsehproduzenten im Unterhaltungsgeschäft aufsteigen. Brainpool-Chef Jörg Grabosch (Foto) zu kress über seinen neuen Mitgesellschafter: "Durch den Zusammenschluss erhalten wir Zugriff auf einen attraktiven Formatkatalog und auf Kapital für einen gemeinsamen internationalen Ausbau unserer Aktivitäten". "Ich kenne Stéphane Courbit seit langem und schätze ihn als einen der fähigsten, kreativsten Produzenten Europas", so Grabosch.

Stefan Raab lernt französisch:

 

Banijay kauft 50% an Brainpool

Jörg GraboschDie französische Produktionsfirma Banijay Entertainment hat 50% an dem Kölner Produktionsunternehmen Brainpool gekauft. Hinter Banijay steht Stéphane Courbit, ehemaliger Chef von Endemol in Frankreich. Courbit hält 49% an Banijay, die restlichen Anteile besitzen zu jeweils gleichen Anteilen die Arnault Group sowie die Familien Agnelli und De Agostini. Coutbit hat Banijay nach seinem Ausstieg bei Endemol im Oktober vergangenen Jahres gegründet. Durch Zukäufe will er die Internationalisierung forcieren und zu den Top-Fernsehproduzenten im Unterhaltungsgeschäft aufsteigen. Brainpool-Chef Jörg Grabosch (Foto) zu kress über seinen neuen Mitgesellschafter: "Durch den Zusammenschluss erhalten wir Zugriff auf einen attraktiven Formatkatalog und auf Kapital für einen gemeinsamen internationalen Ausbau unserer Aktivitäten". "Ich kenne Stéphane Courbit seit langem und schätze ihn als einen der fähigsten, kreativsten Produzenten Europas", so Grabosch.

 

Die vier Brainpool-Gesellschafter Jörg Grabosch, Ralf Günter, Andreas Scheuermann und Stefan Raab, die bisher mit jeweils 25% an Brainpool beteiligt waren, reduzieren ihre Anteile auf jeweils 12,5 %. Grabosch hatte die Firma 2001 an Viva verkauft, sie 2006 aber zusammen mit seinen Partnern wieder zurückgekauft, nachdem Viacom Viva übernommen hatte (kress.de vom 8. September 2006).

 

Logo BanijayAls Chef für Banijay hat Courbit zwei Schwergewichte aus der Branche verpflichtet: Guillaume de Verges, zuvor Vize-Geschäftsführer beim führenden französischen TV-Sender TF 1 und CEO der Canal Plus Group sowie Michel Hodara, ehemaliger CEO von AC Management, dem Veranstalter der Segelregatta America's Cup. Banijay hat in den vergangenen Monaten bereits die spanische Produktionsfirma El Terrat, das russische Produktionshaus Intelegencia und das französische Unternehmen Air Prods. gekauft. Selbst gegründet hat Banijay in Frankreich zusammen mit Ex-Endemol-Frau Alexia Larouche-Joubert die Produktionsfirma ALJ Production.

 

Auch mit Brainpool war Banijay schon im Geschäft: Eine Banijay-Tochter produziert die französische Version von "Schlag den Raab" für TF1.

Eckhard Müller

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.