"Utopia" erstrahlt in neuem Glanz.

08.07.2009
 nk
 

"Utopia" erstrahlt in neuem Glanz "Utopia.de", die Lohas-Anlaufstelle im Netz, hat relauncht. Die neue Seite soll nutzerfreundlicher sein und wurde mit neuen Funktionen ausgestattet. Dazu gehören u.a. persönliche Statusmeldung à la Twitter oder Facebook. Auch mit neuen Inhalten und Rubriken will die Seite ihre Nutzer in Verzückung versetzen. Die Utopia-Community zählt laut Gründern Claudia Langer 46.000 registrierte Mitglieder. Sie soll eine äußerst attraktive Zielgruppe für die Wirtschaft sein: "Das Konsumvolumen unserer Zielgruppe aus Utopisten, Lohas und Neo-Grünen liegt laut Experten bei geschätzten 200 bis 400 Mrd Euro", so Langer. Bei der Gestaltung half die Münchner Webagentur linkable. Das von Spacenet besorgte Hosting ist ökostrombetrieben und CO2-neutral. Hintergrund: "Utopia.de" ist seit Ende 2007 online (kress.de vom 8. November 2007). Kurzzeitig machte sich auch Burda an die Lohas ran mit der Zeitschrift "Ivy" und dem Internetauftritt "Ivyworld" - der Versuch wurde jedoch nach der zweiten Heftausgabe bereits eingestellt (kress.de vom 15. Juli 2008).

"Utopia" erstrahlt in neuem Glanz

utopia

"Utopia.de", die Lohas-Anlaufstelle im Netz, hat relauncht. Die neue Seite soll nutzerfreundlicher sein und wurde mit neuen Funktionen ausgestattet. Dazu gehören u.a. persönliche Statusmeldung à la Twitter oder Facebook. Auch mit neuen Inhalten und Rubriken will die Seite ihre Nutzer in Verzückung versetzen. Die Utopia-Community zählt laut Gründern Claudia Langer 46.000 registrierte Mitglieder. Sie soll eine äußerst attraktive Zielgruppe für die Wirtschaft sein: "Das Konsumvolumen unserer Zielgruppe aus Utopisten, Lohas und Neo-Grünen liegt laut Experten bei geschätzten 200 bis 400 Mrd Euro", so Langer. Bei der Gestaltung half die Münchner Webagentur linkable. Das von Spacenet besorgte Hosting ist ökostrombetrieben und CO2-neutral. Hintergrund: "Utopia.de" ist seit Ende 2007 online (kress.de vom 8. November 2007). Kurzzeitig machte sich auch Burda an die Lohas ran mit der Zeitschrift "Ivy" und dem Internetauftritt "Ivyworld" - der Versuch wurde jedoch nach der zweiten Heftausgabe bereits eingestellt (kress.de vom 15. Juli 2008).

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.