30 Titel unter einem Dach: Bauer startet Frauenportal "Wunderweib".

30.07.2009
 nk
 

30 Titel unter einem Dach:  Bauer startet Frauenportal "Wunderweib" Der Bauer Verlag buhlt ab sofort auch im Netz um die weibliche Zielgruppe: Mit dem Frauenportal "Wunderweib" gibt der Verlag insgesamt 30 Titeln einen gemeinsamen Dach-Auftritt. Mit von der Partie sind u.a. "tina", "mach mal Pause", "Das neue Blatt" und "Astrowoche", aber auch jüngere Titel wie "Maxi" und "InTouch". Um die unterschiedlichen Zielgruppen nicht zu verschrecken, bekommt jedes Heft einen eigenen "Marken-Eingang" in das Portal. Dort erscheint das jeweilige Logo und die Ressorts werden der Zielgruppe entsprechend ausgewählt. Inhaltlich gibt's die gesamte Bandbreite an Print-Content - von Service und Unterhaltung über Lifestyle und Deko bis hin zu Adel und Astro. "Wunderweib ist ein Meilenstein unserer Digital-Aktivitäten. Das Portal hat Zugriff auf im deutschen Werbemarkt einmalige Content-Ressourcen, da sämtliche Inhalte der Printprodukte der Bauer Media Group genutzt werden können", so Andreas Schoo, Geschäftsleitung Bauer Media Group. Zuständig für die Seite ist Eva-Maria Bauch, stellvertretende Geschäftsleiterin Bauer Digital. Dass Bauer an einem Frauenportal feilt, wurde schon im Frühjahr bekannt - aber "lecker.de" war zuerst fertig (kress.de vom 5. März 2009). Wie und wann Bauer mit "Wunderweib" Geld verdienen will - und warum es ausgerechnet dieser Name sein musste: Umblättern!

30 Titel unter einem Dach:

 

Bauer startet Frauenportal "Wunderweib"

wunderweibDer Bauer Verlag buhlt ab sofort auch im Netz um die weibliche Zielgruppe: Mit dem Frauenportal "Wunderweib" gibt der Verlag insgesamt 30Titeln einen gemeinsamen Dach-Auftritt. Mit von der Partie sind u.a."tina", "mach mal Pause", "Das neue Blatt" und "Astrowoche", aber auchjüngere Titel wie "Maxi" und "InTouch". Um die unterschiedlichenZielgruppen nicht zu verschrecken, bekommt jedes Heft einen eigenen"Marken-Eingang" in das Portal. Dort erscheint das jeweilige Logo unddie Ressorts werden der Zielgruppe entsprechend ausgewählt. Inhaltlichgibt's die gesamte Bandbreite an Print-Content - von Service undUnterhaltung über Lifestyle und Deko bis hin zu Adel und Astro.

 

"Wunderweib ist ein Meilenstein unserer Digital-Andreas SchooAktivitäten. Das Portal hat Zugriff auf im deutschen Werbemarkt einmalige Content-Ressourcen,

da sämtliche Inhalte der Printprodukte der Bauer Media Group genutzt werden können", so Andreas Schoo (Foto), Geschäftsleitung Bauer Media Group.Zuständig für die Seite ist Eva-Maria Bauch, stellvertretende Geschäftsleiterin Bauer Digital.

 

Dass Bauer an einem Frauenportal feilt, wurde schon im Frühjahr bekannt - aber "lecker.de" war zuerst fertig (kress.de vom 5. März 2009). Als Zielgruppe hat Bauch deutsche Frauen zwischen 29 und 49 Jahren im Auge, die an Nutzwert und Unterhaltung interessiert sind. Die Basis bilden 8,2 Mio verkaufte Zeitschriften mit rund 12,21 Mio Leserinnen, von denen laut Bauer 5,61 Mio Online-Nutzerinnen sind. Die reine Online-Marke "Wunderweib" soll neue Nutzerinnen an Land ziehen. 

 

Redaktioneller Content versus Community

 

Nun kommt Bauer mit seinem Frauenportal recht spät um die Ecke. Konkurrenten wie "gofeminin" (Springer), "Glam" (Burda), "Fem.com" (ProSiebenSat.1), "Brigitte.de" (Gruner + Jahr), "BeQueen" (Burda) und "Erdbeerlounge" (Holtzbrinck-Beteiligung) tummeln sich bereits seit einiger Zeit im Netz. "Man kann nicht alle Frauenportale über einen Kamm scheren", sagt Bauch dazu. "Wunderweib" punkte mit dem umfangreichen Schatz an redaktionellen Inhalten, wohingegen Seiten wie "BeQueen" und "Erdbeerlounge" reine Communitys seien. Auf "Wunderweib" gibt es zwar auch einen "Club", aber der habe keine Priorität - von User generated Content lässt Bauer ganz die Finger. 

 

Effizienz durch Wiederverwertung

 

Die zentrale Online-Redaktion - die im Übrigen auch für "lecker.de" zuständig ist, bei dem Bauer seine Food-Marken bündelt - ist hauptsächlich für die Auswahl und Aufbereitung der Print-Artikel zuständig. Eigens fürs Netz produzierte Inhalte werden nur ca. 20% der Seite ausmachen, so Bauch. Effizienz entstehe durch die Wiederverwertung von Inhalten. In der Online-Redaktion sitzen rund 20 Mitarbeiter, die Leitung hat Martina Kleinke

 

Advertorials und Content-Integration

 

Eva-Maria Bauch"Wunderweib" soll sich - wenig überraschend - über Werbung finanzieren. Hierbei legt Bauch (Foto) den Schwerpunkt auf Advertorials und Content-Integration - besonders beim Bewegtbild, z.B. in Form von Product Placement sowie gemeinsam produzierten Inhalten. Bei "lecker.de" scheint diese Rechnung aufzugehen, die Werbeformen seien von den Kunden gut aufgenommen worden, so Bauch. Auch crossmediale Kampagnen in Zusammenarbeit mit den Print-Titeln bieten sich natürlich an. 

 

Gewinnzone in zwei bis drei Jahren

 

Zunächst gilt es, einen Nutzerinnen-Stamm aufzubauen. Dazu startet Bauer im Herbst eine Kampagne in den betroffenen Heften, inklusive redaktioneller Vernetzung. In die Gewinnzone soll "Wunderweib" in zwei bis drei Jahren rutschen, wenn es nach Bauch geht. Auch eine Expansion ist schon angedacht: "Wir wollen Wunderweib zur Top-Brand im Internet-Geschäft machen. Großes Entwicklungspotenzial der Plattform sehen wir sowohl im In- als auch im Ausland", so Schoo. Das strategische Konzept biete sich für eine Übertragung in andere Märkte an, sagt auch Bauch - z.B. in Großbritannien, wo Bauer Publishing u.a. die Titel "That's Life", "Take a break", "Bella" und "Spirit & Destiny" verlegt. Mit einer Expansion sei im nächsten Jahr allerdings noch nicht zu rechnen.

 

"Wunderweib hat eine schöne Tonation"

 

Warum Bauer sich für den Namen "Wunderweib" entschieden hat, erklärt Bauch so: "Der Name hat eine schöne Tonation, macht neugierig, ist prägnant und hat einen hohen Wiedererkennungswert." Gleichzeitig erinnert der Name ein wenig an den TV-Spielfilm "Das Superweib". Von daher ist es nur folgerichtig, dass Hauptdarstellerin Veronica Ferres eines der "Wunderweiber" ist, die zum Start einen kleinen Fragenbogen beantwortet haben.

 

nk

 

 

Die Bildergalerie im PLUS-Teil bietet einen Überblick über das neue Portal.

 

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.