Michaela Mielke verlässt "Jolie".

14.08.2009
 tz
 

Abschied nach sechs Jahren: Michaela Mielke verlässt "Jolie" Gründungschefredakteurin Michaela Mielke (Foto) hat sich entschieden, die Frauenzeitschrift "Jolie" zu verlassen. Dies hat sie ihrer Mannschaft am Donnerstag Abend mitgeteilt. "Sechs Jahre 'Jolie' waren für mich eine wahnsinnig schöne Zeit", so Mielke auf kress-Nachfrage. "Aber jetzt freue ich mich auf interessante neue Herausforderungen." Welche das sein werden, stehe noch nicht fest. Der Abgang kommt kurz nach dem Verkauf der Münchner Springer-Zeitschriften an den OZ-Verlag (kress.de vom 14. Juli 2009). Der Eigentümerwechsel sei jedoch nicht ihr Beweggrund gewesen, so Mielke, sondern nur äußerer Anstoß für eine persönliche Neuorientierung. Wer Mielkes Nachfolge an der "Jolie"-Spitze übernehmen soll - umblättern!

Abschied nach sechs Jahren:

 

Michaela Mielke verlässt "Jolie"

Michaela MielkeGründungschefredakteurin Michaela Mielke (Foto) hat sich entschieden, die Frauenzeitschrift "Jolie" zu verlassen. Dies hat sie ihrer Mannschaft am Donnerstag Abend mitgeteilt. "Sechs Jahre 'Jolie' waren für mich eine wahnsinnig schöne Zeit", so Mielke auf kress-Nachfrage. "Aber jetzt freue ich mich auf interessante neue Herausforderungen." Welche das sein werden, stehe noch nicht fest. Der Abgang kommt kurz nach dem Verkauf der Münchner Springer-Zeitschriften an den OZ-Verlag (kress.de vom 14. Juli 2009). Der Eigentümerwechsel sei jedoch nicht ihr Beweggrund gewesen, so Mielke, sondern nur äußerer Anstoß für eine persönliche Neuorientierung.

 

Nach kress-Informationen soll Anja Müller-Lochner die Leitung des Blattes übernehmen. Die frühere "Mädchen"-Chefredakteurin hat bei "Jolie" in den vergangenen Monaten bereits die stellvertretende Chefredakteurin Ulrike Morant in deren Mutterschutz vertreten. "Jolie" hat im zweiten Quartal 344.053 Hefte verkauft, 25 % mehr als im Vorjahr. Michaela Mielke, die zuvor Chefredakteurin von "Bravo Girl" war, hatte den Titel 2003 für Springer entwickelt und auf den Markt gebracht.

Torsten Zarges

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.