Microhoo-Suche in USA (noch) weit hinter Google.

17.08.2009
 nk
 

Microhoo-Suchmaschinen in USA (noch) weit hinter Google Im Hinblick auf die angekündigte Such-Kooperation von Microsoft und Yahoo haben die US-Marktforscher von ComScore die Nutzerzahlen der beiden Suchmaschinen mit jenen von Google verglichen. Das Ergebnis fällt für Microhoo ernüchternd aus: 65% aller Suchanfragen werden in den USA bei Google getätigt, auf Bing (Microsoft) und der Yahoo-Suche sind es gemeinsam nur 28%. Dabei sind die Marken nicht unbekannt: Microhoo kommt auf eine Marktdurchdringung von 73,3% - nicht weit hinter Googles 84%. Die Crux: Bei Google fragt jeder Nutzer monatlich durchschnittlich 54,5 Mal nach, bei Microhoo nur 26,9%. Das versaut den Schnitt. Laut ComScore haben Microsoft und Yahoo dennoch eine Chance gegen Google - wenn sie es schaffen, Gelegenheitsnutzer in ständige Nutzer zu verwandeln. Wenn Bing bei den Einzelanfragen mit Google gleichziehen könne, winke der Suchmaschine ein Marktanteil von 40%. Die Entscheidung, an welche Suchmaschine man sich wendet, werde oft unterbewusst getroffen, so Gord Hotchkiss, President und CEO von Enquiro Search Solutions. Microsoft und Yahoo müssten die Nutzer zu dem "kognitiven Kraftakt" bewegen, der nötig ist, um mit einer unterbewussten Angewohnheit zu brechen. Eine Möglichkeit wäre, ihre Suche fest in all ihre Angebote und Applications zu integrieren - so dass Nutzer keinen Anlass haben, Google aufzurufen. Hintergrund: In Deutschland liegt Big auf Platz vier der meistgenutzen Suchmaschinen - hinter Google, T-Online und Ask.com (kress.de vom 17. Juli 2009).

Microhoo-Suchmaschinen in USA (noch) weit hinter Google

bingIm Hinblick auf die angekündigte Such-Kooperation von Microsoft und Yahoo haben die US-Marktforscher von ComScore die Nutzerzahlen der beiden Suchmaschinen mit jenen von Google verglichen. Das Ergebnis fällt für Microhoo ernüchternd aus: 65% aller Suchanfragen werden in den USA bei Google getätigt, auf Bing (Microsoft) und der Yahoo-Suche sind es gemeinsam nur 28%. Dabei sind die Marken nicht unbekannt: Microhoo kommt auf eine Marktdurchdringung von 73,3% - nicht weit hinter Googles 84%. Die Crux: Bei Google fragt jeder Nutzer monatlich durchschnittlich 54,5 Mal nach, bei Microhoo nur 26,9%. Das versaut den Schnitt. Laut ComScore haben Microsoft und Yahoo dennoch eine Chance gegen Google - wenn sie es schaffen, Gelegenheitsnutzer in ständige Nutzer zu verwandeln. Wenn Bing bei den Einzelanfragen mit Google gleichziehen könne, winke der Suchmaschine ein Marktanteil von 40%. Die Entscheidung, an welche Suchmaschine man sich wendet, werde oft unterbewusst getroffen, so Gord Hotchkiss, President und CEO von Enquiro Search Solutions. Microsoft und Yahoo müssten die Nutzer zu dem "kognitiven Kraftakt" bewegen, der nötig ist, um mit einer unterbewussten Angewohnheit zu brechen. Eine Möglichkeit wäre, ihre Suche fest in all ihre Angebote und Applications zu integrieren - so dass Nutzer keinen Anlass haben, Google aufzurufen. Hintergrund: In Deutschland liegt Big auf Platz vier der meistgenutzen Suchmaschinen - hinter Google, T-Online und Ask.com (kress.de vom 17. Juli 2009).

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.