Der kressreport 18/09 ist da: scoyo, Gala Men, M. DuMont Schauberg und History.

 

Der kressreport 18/09 ist da: scoyo, Gala Men, M. DuMont Schauberg Noch so jung und schon flügge: Die Internet-Lernplattform scoyo aus dem Hause Bertelsmann startet mit einer Beta-Version noch in diesem Monat in den USA. Das kündigt scoyo-Geschäftsführer Ralf Schremper, 37, im kress-Interview an. Auch nach Österreich und in die Schweiz drängt es ihn. Noch in diesem Jahr kommen zudem zwei Nintendo DS-Produkte auf den Markt. Am 15. Oktober startet "Gala"-Chefredakteur Peter Lewandowski den Ableger "Gala Men". Was er sich dabei gedacht hat, sagt er im kress-Interview. MVG-Chefin Waltraut von Mengden setzt auf Yellow-Titel. Lesen Sie auch, warum der Widerstand der "Berliner Zeitung" gegen Redaktionspools die Mutter M. DuMont Schauberg kalt erwischt hat. Und warum immer mehr Hollywood-Produzenten auf den deutschen Markt drängen. TV-Produzent Friedrich Küppersbusch bleibt derweil lieber unabhängig, sagt er im kress-Interview. Warum sich History-Chef Andreas Weinek zu den Gewinnern der neuen Sky-Pay-TV-Plattform zählen darf und welche Trümpfe er auf der Hinterhand hat, erläutert er im Gespräch mit kress. Und zum Schluss: Was macht eigentlich Matthias Großmann, ehemaliger Verlagsleiter "Capital" und "Impulse" bei Gruner + Jahr? Antworten im aktuellen kressreport 18/2009.

Der kressreport 18/09 ist da: scoyo, Gala Men, M. DuMont Schauberg

Titel kressreport 18/2009Noch so jung und schon flügge: Die Internet-Lernplattform scoyo aus dem Hause Bertelsmann startet mit einer Beta-Version noch in diesem Monat in den USA. Das kündigt scoyo-Geschäftsführer Ralf Schremper, 37, im kress-Interview an. Auch nach Österreich und in die Schweiz drängt es ihn. Noch in diesem Jahr kommen zudem zwei Nintendo DS-Produkte auf den Markt. Am 15. Oktober startet "Gala"-Chefredakteur Peter Lewandowski den Ableger "Gala Men". Was er sich dabei gedacht hat, sagt er im kress-Interview. MVG-Chefin Waltraut von Mengden setzt auf Yellow-Titel. Lesen Sie auch, warum der Widerstand der "Berliner Zeitung" gegen Redaktionspools die Mutter M. DuMont Schauberg kalt erwischt hat. Und warum immer mehr Hollywood-Produzenten auf den deutschen Markt drängen. TV-Produzent Friedrich Küppersbusch bleibt derweil lieber unabhängig, sagt er im kress-Interview. Warum sich History-Chef Andreas Weinek zu den Gewinnern der neuen Sky-Pay-TV-Plattform zählen darf und welche Trümpfe er auf der Hinterhand hat, erläutert er im Gespräch mit kress. Und zum Schluss: Was macht eigentlich Matthias Großmann, ehemaliger Verlagsleiter "Capital" und "Impulse" bei Gruner + Jahr? Antworten im aktuellen kressreport 18/2009.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.