Wir müssen aus der Zentrale raus
Die neue Kultur und veränderte Arbeitsweise, wie sie in diesem Report beschrieben wird, braucht auch ein neues Zuhause. Am besten wäre es, aus der heutigen „Spiegel“-Zentrale auszuziehen. Weil wir wissen, dass dies einfacher geschrieben als getan ist, sollten wir das Gebäude zumindest radikal umgestalten. Statt unzähliger Einzelbüros und verwaister Gänge brauchen wir Teamflächen und Räume für interdisziplinäre Projekte.

2

Sie möchten weiterlesen?

Als kress pro-Abonnent haben Sie online Zugriff auf mehr als 50 Strategiegespräche und rund 200 Best-Cases aus Vertrieb, Vermarktung, Personal, Redaktion und Strategie.
Zurück zu: kresspro Archiv

Welche kress pro-Ausgabe möchten Sie sich ansehen?

Inhalt konnte nicht geladen werden.