MS-Portfolios. Csokor-Sebesta war fünf Jahre lang International Key Account Manager für das Wiener Verkaufsbüro. In der Funktion folgt ihr Claudia Plesser (43) nach, die Key Account Manager für „Falstaff“ und „Woman“ war.

Der bisherige Generalbevollmächtigte der österreichischenVerlagsgruppe News (VGN), Helmut Hanusch, hat seine operative Funktion zurückgelegt. Hanusch wurde in den Beirat der VGN berufen und wird sie weiterhin in Präsidium und Vorstand des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ) vertreten.


Redaktion

Juliane Leopold ist neue Redaktionsleiterin von tagesschau.de. Sie war dort bereits seit Juni 2016 als Beraterin der Redation tätig. Zuvor war sie Chefredakteurin von Buzzfeed Deutschland und arbeitete u. a. für den „Freitag“ und die „Neue Zürcher Zeitung“.

Matthias Thieme wird Chefredakteur der „Frankfurter Neuen Presse“ („FNP“) und ihrer Regionalausgaben. Er übernimmt die Funktion zum 1. August gemeinsam mit dem amtierenden „FNP“-Chefredakteur Max Rempel. Thieme hat seine journalistische Laufbahn in Frankfurt begonnen: Ab 2002 war er erst als Volontär, dann als Redakteur im Lokalen und später in der Politikredaktion der „Frankfurter Rundschau“ tätig. Zu Thiemes weiteren beruflichen Stationen zählen die DuMont-Redaktionsgemeinschaft Berlin (2010 bis 2012), das Wirtschaftsmagazin „Capital“ in Berlin (2012 bis 2015) und die Funke Mediengruppe, bei der er zuletzt als Ressortleiter Wirtschaft die überregionale Wirtschaftsberichterstattung steuerte.

Susanne Amann (42) und Markus Brauck (46) haben zum 1. Juli die Leitung des Wirtschaftsressorts beim „Spiegel“ übernommen. Sie haben die Nachfolge von Armin Mahler (63) angetreten, der das Wirtschaftsressort seit 1991 führte und künftig als Autor für das Ressort arbeiten wird. Amann kam 2010 ins Wirtschaftsressort des „Spiegels“ und wurde dort zum 1. November 2013 zur stellvertretenden Ressortleiterin ernannt. Brauck stieß 2006 als Redakteur ins Wirtschaftsressort des „Spiegels“. Seit 1. November 2014 war er stellvertretender Leiter des Ressorts.
Sebastian Hammelehle (48) ist seit dem 1. Juni Leiter des „Spiegel“-Ressorts Kultur. Seit Juni 2015 war er stellvertretender Kultur-Chef. Hammelehles Vorgängerin Elke Schmitter kehrt zurück in ihre frühere Rolle als Autorin im Kulturressort. Hammelehle kam 2012 als Redakteur zu Spiegel Online und wurde dort 2014 stellvertretender Leiter des Kulturressorts.

Alexander Krug (43) wird stellvertretender Chefredakteur der „Hamburger Morgenpost“. Gleichzeitig übernimmt er die Verantwortung für mopo.de als Leiter Digitales. Krug, der die Position spätestens im November übernimmt, ist derzeit Chef der Content-Marketing-Agentur Supercat, eines Unternehmens der Fonpit AG. Zuvor war er unter anderem bei „Computer Bild“ Mitglied der Chefredaktion und Leiter Content-Entwicklung. Frank Wieding, bisher stellvertretender Chefredakteur, hat die „Hamburger Morgenpost“ nach 18 Jahren Ende Juni bereits verlassen.

Verena Roskos arbeitet seit Juni als stellvertretende Chefredakteurin für „Donna“ in München. Zuletzt war die 42-Jährige Chefredakteurin der „Jolie“ und davor bei der Zeitschrift „Mädchen“.

Seit 1. Juni ist Lena Obschinsky (30) Ressortleiterin Panorama des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). Sie besuchte von 2009 bis 2011 die Axel-Springer-Akademie und arbeitete anschließend als Lokalredakteurin bei Bild Hamburg, später als Chefreporterin. 2016 wechselte sie als Gesellschaftskolumnistin in die Bild-Zentrale nach Berlin.

Stefano Semeria (52) ist neuer Unterhaltungschef des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Er tritt die Nachfolge von Christoph Gebel an. Stefano Semeria ist seit 2011 für SRF tätig, zunächst als Programmleiter TV, dann als Leiter Junge Zielgruppen. Vor seinen Tätigkeiten bei SRF hatte Semeria das Unternehmen Allscreenz in Berlin gegründet, eine Beratungs- und Entwicklungsfirma für Onlinevideo und die Analyse digitaler Strategien internationaler Medienunternehmen. Zudem war er als Programmplaner bei der ARD, als Leiter Programmplanung Fernsehen ORB/RBB sowie als Head of International Format Research bei der ProSiebenSat.1 Media AG tätig.

Ellen Ehni übernimmt am 1. September die Chefredaktion Fernsehen des WDR und die Leitung des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen. Sie folgt auf Sonia Seymour Mikich, die in den Ruhestand geht. Ehni volontierte beim NDR und wurde Redakteurin bei „NDR aktuell“ und Reporterin für Tagesschau und Tagesthemen. 2004 wechselte sie zum WDR nach Köln, wo sie als Redakteurin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht und als Fernsehkorrespondentin im ARD-Studio Paris arbeitete. 2012 wurde Ellen Ehni Chefin der Programmgruppe Wirtschaft und Recht und moderierte die WDR-Ausgaben von „Plusminus“. Seit 2016 leitet sie die Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland.


Andere

Timo Schwarz hat zum 1. Juni die Personalleitung für den Funke-Standort Thüringen mit der Mediengruppe Thüringen übernommen. Der 29-Jährige kommt von der VRM in Mainz, bei der er in den vergangenen siebeneinhalb Jahren als Personalreferent in der Betreuung verschiedener Verlagsfachbereiche einschließlich der Druckereien tätig war. Schwarz tritt die Nachfolge von Corinna Schlender an, die seit dem 1. Juni den Personalbereich des Funke-Standorts Nord (u. a. „Hamburger Abendblatt“, „Bergedorfer Zeitung“, „Berliner Morgenpost“, „Berliner Woche“) verantwortet. Die 44-Jährige hatte den Personalbereich im Norden in den vergangenen Monaten bereits kommissarisch zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Personalleiterin der Mediengruppe Thüringen geführt.
 
Frank Kohl-Boas (49) wird zum 1. August Leiter Personal und Recht der Zeit Verlagsgruppe. Er kommt von Google, wo er fast acht Jahre tätig war, zuletzt als Head of HR Business Partner für Nord- und Zentraleuropa. Davor arbeitete er an diversen Standorten im In- und Ausland im Personalbereich für Coca-Cola, Shell und Unilever.

Die Kommunikations- und Marketingabteilung von Gruner + Jahr baut einen zentralen Newsdesk auf. Die Leitung hat Lena Steeg (33) als Head of Content übernommen. Sie war bisher stellvertretende Chefredakteurin von Neon.

Malte von Bülow hat als Verlagsmanager die Verantwortung für die Print-Erzeugnisse der Focus Line Extensions übernommen. Volker Bernhardt ist als Director Focus Line Extensions für das Business Development rund um die Focus-Familie und die Weiterentwicklung des Center of Competence sowie des Siegelgeschäfts für Burda News verantwortlich. Tina Schäfer wurde zum Director Sales Partner Management bei den Focus Line Extensions ernannt und trägt nun die Verantwortung für sämtliche Vermarktungsaktivitäten im Bereich Siegel und Listen.

Seit 1. Juli betreut Frauke Eckert als Publisher die Marken „Der Feinschmecker“, „Foodie“ und „Lafer“. Sie war u. a. bei der Verlagsgruppe Milchstraße bis 2004 als Marketing-Leitung und Leitung Business Affairs tätig. Zuletzt verantwortete sie als Geschäftsführerin die Fit for Fun Lizenz GmbH & Co. KG sowie seit 2008 als Geschäftsführerin und Verlagsleitung das Ernährungsportal und das Magazin „Eat Smarter“.

Sascha Hilpert (35) ist neuer Leiter des Bereichs Business Development bei Ringier in Zürich. Vorgänger Juan Barón hat das Unternehmen verlassen. Hilpert war während mehrerer Jahre für die Valora Group tätig, zuletzt als Head Business Development M&A bei Valora Trade. Er stieß im Herbst 2016 als Project Manager im Bereich Business Development zu Ringier.

Karl Hans Arnold (56) ist neuer Aufsichtsrat der Funke Mediengruppe. Arnold übernahm in den 1990er-Jahren verschiedene Positionen bei Gruner + Jahr, so war er unter anderem Verlagsleiter des internationalen Zeitschriftengeschäfts und Geschäftsführer sowie Herausgeber der französischen Ausgabe des Magazins „National Geographic“. Im Jahre 2002 wechselte er zur Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft („Rheinische Post“). 2011 wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft berufen, das Amt bekleidete er bis April. Karl Hans Arnold bleibt Gesellschafter der Rheinisch-Bergischen Verlagsgesellschaft.

Der Verband Österreichischer Privatsender (VÖP) hat Kronehit-Geschäftsführer Ernst Swoboda als Vorsitzenden bestätigt. Stellvertreter sind ProSiebenSat.1-Puls4-Chef Markus Breitenecker und Christine Scheil von Sky Österreich. Geschäftsführerin des VÖP bleibt Corinna Drumm.

Herbert Flecken, ehemaliger Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung (2006 bis 2013), ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates der Madsack Mediengruppe. Er ist bereits seit 2013 Mitglied des sechsköpfigen Gremiums und folgte an der Spitze nun auf Karl Baedeker. Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende sind Jens Berendsen sowie Wolfgang Dieckmann. Zudem gehören dem Gremium Michael Bruglacher, Michel Clement sowie Achim Twardy an. Der Aufsichtsrat wird von den 29 Gesellschaftern der Madsack Mediengruppe gewählt, die Amtszeit beträgt fünf Jahre.


Korrektur
Im Ranking der Digitalagenturen in der vergangenen „kress pro“-Ausgabe (5/2018) hat sich ein Fehler eingeschlichen. Bei den Full-Service-Agenturen fehlt bei der Aufzählung der Kunden des Spiegel Tech Lab (Platz 5) das Manager Magazin Online als (hauseigenes) Mandat. Damit erhöht sich die Reichweite auf 254 Mio. Visits. Die Platzierung bleibt gleich.

Zurück zu: kresspro Archiv

Welche kress pro-Ausgabe möchten Sie sich ansehen?

Inhalt konnte nicht geladen werden.