print
 
17.05.2002


Das Ende der Pokerpartie um die Springer-Anteile

 

Das Ende der Pokerpartie um die Springer-Anteile von Kirch ist in Sicht. Offenbar kommt nun doch die Deutsche Bank zum Zug. Die soll zur Jahresmitte rund 35 % der 40 %, die Leo Kirch über seine Print BeteiligungsGmbH an...



 
 

Welche kress pro-Ausgabe möchten Sie sich ansehen?

Inhalt konnte nicht geladen werden.